Wichtige Information

music-a-vera.de wird auf das moderne CMS Joomla umgestellt. Die Seite auf der Sie sich zur Zeit befinden wird in Zukunft nicht mehr aktualisiert und dient nun als Archiv.

Bitte rufen Sie die Startseite von www.music-a-vera.de auf, um aktuelle Informationen zu erhalten.

music-a-vera

Musik erleben und verstehen

Vera Böhlk Musikpädagogik, Saalweg 13, 06406 Bernburg, Tel./Fax:03471/624840 e-m@il:veraboehlk@music-a-vera.de

info_icon

Aktuell
auf music-a-vera.de

Presse

Cantalino singt Gugubo

MZ-Artikel Auftritt Cantalino im neuen Gemeindezentrum St. Bonifatius

mehr...

Kinder für Kinder

MZ-Artikel Kinder für Kinder Herbst 2006

mehr...

Tag des Singens

MZ-Artikel Tag des Singens Goetheschule 2006

mehr...

Vorstellung

Über mich...

Vorstellung Vera Böhlk

mehr...

© Olaf Böhlk, 2006

MZ, Montag, 24. Juni 2002

Drei Vierbeiner leisteten für die Zweibeiner Schwerarbeit

Chor der Volkssolidarität eröffnete das vielseitige Programm in der Nicolaistraße

Bernburg/MZ/sch . "Heut ist ein wunderschöner Tag!" Mit dieser Volksweise eröffnete der hauseigene Chor unter Leitung von Ilse Jahnke am Sonnabend das traditionelle Hoffest der Kreisorganisation der Volkssolidarität. Das Lied hatte tatsächlich schon vorweg genommen, wie der ganze Tag mit dem bunten und vor allem vielseitigen Programm werden sollte.

Kaum waren die letzten Takte des Chores verklungen, verteilten sich die zahlreichen Besucher des "Festes der Generationen", wie der Tag von Geschäftsführerin Heidemarie Lindow genannt wurde, auf dem Terrain des Hofes in der Nicolaistraße 18. Mädchen ließen sich zum Beispiel gleich schminken. Die Jungen versuchten sich eher an der Neger-Kuss-Weit-Wurf-Schleuder. Eltern und Großeltern sahen dem ganzen Treiben vergnügt und sehr interessiert zu.

Dann kamen drei Vierbeiner auf das Gelände, die bereit waren, zur Freude der Kinder (und auch einer Mutti!) fur die Zweibeiner Schwerstarbeit zu leisten: die Ponys Smarty, Lucky und Sambo. Geführt von Reitkindern des SV Belleben bescherten sie das Glück der Erde, das nach einer Volksweisheit auf dem Rücken der Pferde liege.

So etwas macht natürlich hungrig. Dem halfen die Mitarbeiter an einem Gefährt ab, aus dem Erbsen mit Bockwurst oder Nudeln mit Gulasch gereicht wurden. So gestärkt, war eine kleine Ruhepause willkommen. Dazu eignete sich die Möglichkeit, beim Puppentheater der Volkssolidarität Staßfurt zuzuschauen, wie es ist, wenn Kasper in die Schule kommt.

Was fünf Mädchen und ein Junge unter Anleitung von Vera Böhlk schon gelernt hatten, bewiesen die selben mit einigen Liedchen. Das Lampenfieber beim ersten öffentlichen Auftritt war ihnen noch anzumerken. Und doch liegt bei ihnen die Hoffnung, einmal Nachwuchs des Silcher-Chores zu werden, der von Frau Böhlk geleitet wird.

Spielmannszug Latdorf, Seniorentanzgruppe der Volkssolidarität, die Jüngsten aus der Kindertagesstätte »Zwergenland" und nicht zuletzt Mitglieder einiger Vereine und die Beschäftigten der in der NicoIaistraße 18 angesiedelten Unternehmen trugen ebenfalls zum guten Gelingen des Hoffestes bei, das noch lange in Erinnerung bleiben wird.