Wichtige Information

music-a-vera.de wird auf das moderne CMS Joomla umgestellt. Die Seite auf der Sie sich zur Zeit befinden wird in Zukunft nicht mehr aktualisiert und dient nun als Archiv.

Bitte rufen Sie die Startseite von www.music-a-vera.de auf, um aktuelle Informationen zu erhalten.

music-a-vera

Musik erleben und verstehen

Vera Böhlk Musikpädagogik, Saalweg 13, 06406 Bernburg, Tel./Fax:03471/624840 e-m@il:veraboehlk@music-a-vera.de

info_icon

Aktuell
auf music-a-vera.de

Presse

Cantalino singt Gugubo

MZ-Artikel Auftritt Cantalino im neuen Gemeindezentrum St. Bonifatius

mehr...

Kinder für Kinder

MZ-Artikel Kinder für Kinder Herbst 2006

mehr...

Tag des Singens

MZ-Artikel Tag des Singens Goetheschule 2006

mehr...

Vorstellung

Über mich...

Vorstellung Vera Böhlk

mehr...

© Olaf Böhlk, 2006

Das „richtige" Instrument

Welche Kriterien sollten bei der Instrumentenauswahl eine Rolle spielen?

Die Wahl des zukünftigen Instrumentes ist nicht nur für den Erfolg des Unterrichts entscheidend, auch die Verwendungsmöglichkeiten in der kulturellen Umgebung sollten beachtet werden.

Kenntnisse über die auszuwählenden Instrumente sind wichtig

Soll eine Auswahl aus verschiedenen Instrumenten getroffen werden, ist es wichtig, dass das Wissen über die Instrumente (Verwendungsmöglichkeiten, anatomische und spieltechnische Anforderungen) ausgewogen ist. Es sollte kein Instrument benachteiligt werden, nur weil es an den nötigen Informationen darüber fehlt.

Sind „Sachzwänge" eine gute Entscheidungsgrundlage?

Die Entscheidung für ein Musikinstrument wird oft von Sachzwängen beeinflusst. Die Anschaffung eines Instrumentes ist ein nicht unerheblicher finanzieller Faktor, zumal das Risiko besteht, dass vorher nicht absehbar ist, ob sich diese „Investition" wirklich „lohnt".

Um das „Wagnis`` Instrumentenkauf zu verringern, kann beispielsweise auf ein Leihinstrument zurückgegriffen werden.

Ein weitere Möglichkeit besteht darin, den Erwerb eines Instrumentes nicht nur mit der Ausbildung eines Familienmitgliedes zu begründen, sondern damit einen neuen Bereich des familiäreren Miteinanders zu erschließen.

In vielen Fällen verbieten andere Gründe (z.B. die Wohnsituation) die freie Instrumentenwahl. Auch kann eine fachliche Beratung durch einen Musikpädagogen Auswege aufweisen.

Grundsätzlich sollten Sachzwänge bei der Instrumentenauswahl nicht überwiegen, dass heißt aber nicht, dass Sachzwänge dabei keine Rolle spielen.

info_icon

Informationen
zu diesem Thema

Kinder für Kinder