Wichtige Information

music-a-vera.de wird auf das moderne CMS Joomla umgestellt. Die Seite auf der Sie sich zur Zeit befinden wird in Zukunft nicht mehr aktualisiert und dient nun als Archiv.

Bitte rufen Sie die Startseite von www.music-a-vera.de auf, um aktuelle Informationen zu erhalten.

music-a-vera

Musik erleben und verstehen

Vera Böhlk Musikpädagogik, Saalweg 13, 06406 Bernburg, Tel./Fax:03471/624840 e-m@il:veraboehlk@music-a-vera.de

info_icon

Aktuell
auf music-a-vera.de

Presse

Cantalino singt Gugubo

MZ-Artikel Auftritt Cantalino im neuen Gemeindezentrum St. Bonifatius

mehr...

Kinder für Kinder

MZ-Artikel Kinder für Kinder Herbst 2006

mehr...

Tag des Singens

MZ-Artikel Tag des Singens Goetheschule 2006

mehr...

Vorstellung

Über mich...

Vorstellung Vera Böhlk

mehr...

© Olaf Böhlk, 2006

MZ, Mittwoch 01. Oktober 2003

Wenn Kinder für Kinder musizieren

Nachwuchs der Musikschule "music-a-vera" spielt auf Klavier, Blockflöte und Violoncello

Von HERBERT SCHOLZ

Am Ende des Herbstkonzertes spielten Christoph Wagner, Lukas Böhlk und Helena Rivera (vi.) als Trio.

Quelle: MZ Foto: Herbert Scholz

Bernburg/MZ. "Kinder für Kinder" hieß es am späten Montagnachmittag im Frauenkommuni- kationszentrum "Pauline" in der Schlossgartenstraße. Junge Instrumental- schüler des Unternehmens "music-a-vera" von Vera Böhlk gaben in dieser Reihe für gleichaltrige Zuhörer und natürlich Eltern ein Herbstkonzert.

Eingebettet war das Spiel der 15 Mädchen und Jungen auf Klavier, Blockflöte und Violoncello in eine lustige Geschichte. Darin war zu erfahren, wie der Igel Johannes und sein Freund Alfred der Hase recht abenteuerlich herausfinden, woher eigentlich der Nebel kommt.

Die zwölf Instrumentalstücke gaben jeweils Stimmungen der Geschichte wieder und ließen die Zuhörer teilhaben an den Gefahren und Überraschungen von Johannes und Alfred. Emotionen wie Erheiterung kamen ebenso vor wie Angstgefühle der vierbeinigen Helden.

Die Musikpädagogin Vera Böhlk hatte für das Konzert Melodien von leichten Kinder und Volksliedern, aber auch von schwierigeren Kompositionen wie eine Melodie aus dem Film "Titanic" oder ein so genanntes Air, ein Stück, das in der Zeit des Barock als Ballettmusik bekannt wurde.

Jeder kleine Solist bekam nach seiner Darbietung Applaus. Am Ende stellten sie sich alle 15 Interpreten noch einmal vor dem Publikum auf und bekamen zum Beifall noch eine kleine Leckerei als Gage. Nach der etwa 30-minütigen musikalisch-literarischen Geschichte hatten die Konzertbesucher noch die Möglichkeit, die beteiligten Instrumente erklärt zu bekommen oder gar selbst auszuprobieren.

Von Solo bis Trio

"Kinder für Kinder"

Das Herbstkonzert "Kinder für Kinder" der lnstrumentalschüler gestalteten am Klavier teils vierhändig Toni Schulz, Joachim Wagner, Marie Luise Wille, Patricia Koken, Martina Enders, Sven und Luca Koken sowie Josef Hey. Blockflöte spielten Alexandra Rivera und Anika Bosse. Mit dem Violoncello traten Rosa Maria Lange und Veronica Enders als Duo sowie Helena Rivera, Lukas Böhlk und Christoph Wagner als Trio auf. Die Geschichte las Philine Lewek.

info_icon

Informationen
zu diesem Thema

KFK 2-2003