Wichtige Information

music-a-vera.de wird auf das moderne CMS Joomla umgestellt. Die Seite auf der Sie sich zur Zeit befinden wird in Zukunft nicht mehr aktualisiert und dient nun als Archiv.

Bitte rufen Sie die Startseite von www.music-a-vera.de auf, um aktuelle Informationen zu erhalten.

music-a-vera

Musik erleben und verstehen

Vera Böhlk Musikpädagogik, Saalweg 13, 06406 Bernburg, Tel./Fax:03471/624840 e-m@il:veraboehlk@music-a-vera.de

info_icon

Aktuell
auf music-a-vera.de

Presse

Cantalino singt Gugubo

MZ-Artikel Auftritt Cantalino im neuen Gemeindezentrum St. Bonifatius

mehr...

Kinder für Kinder

MZ-Artikel Kinder für Kinder Herbst 2006

mehr...

Tag des Singens

MZ-Artikel Tag des Singens Goetheschule 2006

mehr...

Vorstellung

Über mich...

Vorstellung Vera Böhlk

mehr...

© Olaf Böhlk, 2006

MZ-Artikel Musikschulkonzert Rock-Pop vom 14.12.2004

Ein musikalisches Geschenk in der Vorweihnachtszeit

Spannendes Rock-Pop-Jazz-Konzert der Musikschüler war lange vorher ausverkauft - Von Susanne Weihmann

Bernburg/MZ. Wer es versäumt hatte, sich rechtzeitig eine Karte für das traditionelle Rock-Pop-Jazz-Konzert der Musikschule im Theater zu besorgen, der hatte Pech: Es gab keine mehr. In nur wenigen Tagen war das Konzert ausverkauft, wie die beiden Moderatoren Sandra Müller und Timo Woost berichteten. Letzterer sollte später auch sein Können, zusammen mit Andre Presser, auf der Gitarre beweisen.

Mit einer Mischung aus "Sex, Crime und Nina Hagen" sorgte der Kammerchor der Musikschule gleich zu Beginn für einen "Skandal im Sperrbezirk". Als "die New-

comer der Popszene", kündigte Sandra Müller den Kinderchor der Musikschule an. Dirigiert von "Papa Schlumpf Andreas Hüllweck, so Timo Woost, legten die kleinen Stars auf ihrer "Welttournee" einen Zwischenstopp in Bernburg ein.

Viele Eltern und Bekannte hatten keine Kosten und Mühen gescheut, um ins Bernburger Theater zu gelangen. Schließlich durfte der Auftritt der Sprösslinge nicht verpasst werden. Die grüßten und winkten denn auch kräftig ins Publikum, als sie die vertrauten Gesichter entdeckten. Viele kleine Barbies kämmten sich im Takt zu Aquas "Barbie-Girl" die Haare und die zahlenmäßig unterlegenen kleinen Kens standen brav Spalier. Für einige Schmunzler im Publikum sorgten Nenas "99 Luftballons". Schwierigkeiten bereiteten zwar weder der Text noch die Melodie. Allein die Choreographie, den Kopf nickend im Takt zur Seite drehen, forderte höchste Konzentration von den kleinen Künstlern. Nicht nur dafür gab es aber den verdienten Applaus. Den bekamen auch die etwas älteren Newcomer der Bernburger Pop- und Rockszene "Black out" und "Wrong turn", für ihre Hand gemachte Musik zu Songs von Metallica, den Ärzten und Sixpence none the richer. Beide Bands wurden erst in diesem Jahr gegründet.

Natürlich gab es auch besinnlichere Töne zwei Wochen vor dem Heiligen Abend von den Musikschülern: Luca und Sven Koken spielten auf Violoncello und Klavier den "Song of the Birds", ein traditionelles katalanisches Volkslied von Pablo Casals. Da hieß es nur, die Augen zu schließen und zu träumen. Aus den Träumen gerissen wurde man aber spätestens wieder zur Percussion-Perfor-mance von Christopher Kühne, Moritz Müller, Florian Keller und Michael Schreiner, die mit einem Bos-sa Nova und einer Rock Samba für lateinamerikanisches Flair im Theater sorgten. Es war ein vorweihnachtliches Geschenk, das bunt verpackt, für jeden Karteninhaber etwas enthielt.

info_icon

Informationen
zu diesem Thema

Elterinformationen, allgemeine