Wichtige Information

music-a-vera.de wird auf das moderne CMS Joomla umgestellt. Die Seite auf der Sie sich zur Zeit befinden wird in Zukunft nicht mehr aktualisiert und dient nun als Archiv.

Bitte rufen Sie die Startseite von www.music-a-vera.de auf, um aktuelle Informationen zu erhalten.

music-a-vera

Musik erleben und verstehen

Vera Böhlk Musikpädagogik, Saalweg 13, 06406 Bernburg, Tel./Fax:03471/624840 e-m@il:veraboehlk@music-a-vera.de

info_icon

Aktuell
auf music-a-vera.de

Presse

Cantalino singt Gugubo

MZ-Artikel Auftritt Cantalino im neuen Gemeindezentrum St. Bonifatius

mehr...

Kinder für Kinder

MZ-Artikel Kinder für Kinder Herbst 2006

mehr...

Tag des Singens

MZ-Artikel Tag des Singens Goetheschule 2006

mehr...

Vorstellung

Über mich...

Vorstellung Vera Böhlk

mehr...

© Olaf Böhlk, 2006

Viel Arbeit, Lunchpakete und langes Warten

Eine Reportage über die Teilnahme am Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Bitterfeld

Seit Schuljahresbeginn 2001/2002 bereiteten sich Sven Koken, Franziska Krauspe und Elisabeth Hey auf den Regionalwettbewerb „Jugend musiziert`` am 03.02.2002 in Bitterfeld vor.

Diese Reportage begleitet das Blockflötentrio auf seiner Fahrt nach Bitterfeld.

Sonnabend 02.02.2002 16:30 Uhr Die Generalprobe - die letzte von vielen Proben für „Jugend musiziert``. Das Blockflötentrio hatte sich folgendes Programm erarbeitet: Henry Purcell „Suite``, Johann Mattheson „Adagio und Allegro`` aus der Sonate 3 Op. 1, Wolfgang Amadeus Mozart „Alla Turca`` KV 331 (in der Bearbeitung von Sylvia C. Rosin), „Die Kunstreiterin`` von Bernhard Krol.

Sonntag 03.02.2002 8:00 Uhr Aufbruch in Bernburg Ein warmer Tag im Februar. Getrennt, mit ingesamt 3 Autos der Schüler-Eltern ging es los. Nach einer Stunde Fahrt kamen wir in Bitterfeld an. Nach längerer Parkplatzsuche (Informationsmaterial wie Lageplan, Parkplatzmöglichkeiten usw. gab es leider nicht) machten wir uns zu Fuß auf den Weg zur Kreismusikschule Bitterfeld.

Sonntag 03.02.2002 9:15 Uhr Ankunft in der Kreismusikschule Bitterfeld Überraschender Empfang in der Musikschule: die Wegweiser, ein Lunchpaket für jeden Teilnehmer und ein Einspielraum, der uns ohne zeitliche Begrenzung zu Verfügung stand bildeten die positiven Höhepunkte des Tages.

Sonntag 03.02.2002 10:00 Uhr Eröffnung des Regionalwettbewerbs an der wir leider nicht teilnehmen konnten, da wir die Zeit zur Vorbereitung benötigten.

Sonntag 03.02.2002 10:30 Uhr Vorspielen vor der Jury und den wenigen anwesenden Zuschauern. Alles ging gut, die Spannung des Augenblickes beeinträchtigte nicht die Ausdrucksstärke des Spiels leider aber die Auseinandersetzung zwischen Jury und einem Kamermann während des Wettbewerbsvortrages und die lauten Gespräche der vorherigen und nächsten Wettbewerbsteilnehmer durch die offene Tür zum Vorraum.

Sonntag 03.02.2002 10:45 Uhr Entspannung Unter Rücksichtnahme auf die mitgereisten kleineren Geschwister der Schüler entschieden wir uns erst einmal „frische Luft zu schnappen`` und den Bewegungsdrang nach der Anspannung zu befriedigen.

Sonntag 03.02.2002 12:00 Uhr Mittagessen Auf dem Rundgang durch Bitterfeld fanden wir leider nur geschlossene Gaststätten. Jetzt verstanden wir auch den besonderen Hinweis der Veranstalter, dass die der Musikschule benachbarte Gaststätte „extra für Jugend musiziert`` geöffnet hatte. Dort gab es auch ein gutes Mittagessen und einen kinderlieben Wirt, der auf alle Sonderwünsche einging. Da wir aus dem Ablaufplan wussten, dass das Auswertungsgespräch um 14:00 Uhr angesetzt war hatten wir noch etwas Zeit.

Sonntag 03.02.2002 13:00 Uhr Spiel und Spaß für groß und klein Gott sei Dank: Schönes Wetter! Während die „Kleinen`` auf dem Spielplatz tollten, konnten sich die „Großen`` einmal ausgedehnt über das „A-Z`` der Erziehung unterhalten.

Sonntag 03.02.2002 14:00 Uhr Einfinden zum Beratungsgespräch nachdem wir uns, pünktlich zum Termin für das Auswertungsgespräch eingefunden hatten begann das „große Warten``. Ein Glück das vorbereitete Zettel für das altbewährte Wartezimmerspiel „Stadt, Land, Fluss`` zur Hand waren...

Sonntag 03.02.2002 14:30 Uhr Erste Kontakte zu anderen Wettbewerbsteilnehmern die sich an unserem Spiel beteiligten. Das Beratungsgespräch ließ auf sich warten...

Sonntag 03.02.2002 15:00 Uhr Das Beratungsgespräch leider kannte die Schüler keines der Jurymitglieder, denn so etwas wie eine Vorstellung von Seiten der Jury gab es nicht. Nach dem Gespräch herrschte bei den Schülern Niedergeschlagenheit, trotzdem Sie eigentlich das Gefühl hatten, gut gespielt zu haben (Was die spätere Bewertung mit einem Zweiten Platz auch bestätigte)

Sonntag 03.02.2002 15:15 Uhr Warten auf die Ergebnisse Der nächste Raum das gleiche Spiel und der Kampf gegen die Langeweile bei nun vom Beratungsgespräch „gedrückter`` Stimmung.

Sonntag 03.02.2002 16:06 Uhr Bekanntgabe der Ergebnisse 20 Punkte, ein Zweiter Platz und damit keine Weiterleitung zum Landeswettbewerb

Sonntag 03.02.2002 16:30 Uhr Heimfahrt Ankunft in Bernburg gegen 17:30 Uhr ein langer Tag...

info_icon
Infobox
Jugend musiziert

Regional- und Landeswettbewerb

Meine Schönebecker Schülerinnen Susanne Markl (11 Jahre) und Hanna Reinecke (9 Jahre) nahmen erfolgreich am Regionalwettbewerb in Haldensleben am 26.01.2002 (23 Punkte) und am Landeswettbewerb in Magdeburg am 23.03.2002 (21 Punkte) teil. Beide Male erlangten sie einen „Ersten Platz“.