Wichtige Information

music-a-vera.de wird auf das moderne CMS Joomla umgestellt. Die Seite auf der Sie sich zur Zeit befinden wird in Zukunft nicht mehr aktualisiert und dient nun als Archiv.

Bitte rufen Sie die Startseite von www.music-a-vera.de auf, um aktuelle Informationen zu erhalten.

music-a-vera

Musik erleben und verstehen

Vera Böhlk Musikpädagogik, Saalweg 13, 06406 Bernburg, Tel./Fax:03471/624840 e-m@il:veraboehlk@music-a-vera.de

info_icon

Aktuell
auf music-a-vera.de

Presse

Cantalino singt Gugubo

MZ-Artikel Auftritt Cantalino im neuen Gemeindezentrum St. Bonifatius

mehr...

Kinder für Kinder

MZ-Artikel Kinder für Kinder Herbst 2006

mehr...

Tag des Singens

MZ-Artikel Tag des Singens Goetheschule 2006

mehr...

Vorstellung

Über mich...

Vorstellung Vera Böhlk

mehr...

© Olaf Böhlk, 2006

SuperSonntag-Artikel Stadt Bernburg ehrt zwei Persönlichkeiten vom 12.11.2006

Stadt Bernburg ehrt zwei Persönlichkeiten

Am Wochenende würdigte die Stadt Bernburg das Schaffen von Marianne Wiebrecht und Ottomar Träger.

Ottomar Träger (links) erhielt den Kunst- und Kulturpreis der Stadt von Paul Koller (Mitte). Die Laudatio hielt Jürgen Weigelt.

Quelle: Super Sonntag Foto: Weißenborn

Bernburg (red). Der Stadtrat hatte beschlossen, Beiden den Kunst- und Kulturpreis der Stadt Bernburg zu verleihen. Marianne Wiebrecht und Ottomar Träger werden damit für ihr Lebenswerk geehrt, da sie sich "in künstlerischer und kultureller Hinsicht um die Stadt Bernburg verdient gemacht haben", sagte Kulturdezernent Paul Koller in seiner Begrüßungsrede.

Zahlreiche Gäste aus der Stadt Bernburg waren zu der Ehrung im Ratssaal des Bernburger Rathauses gekommen. Künstlerisch untermalt wurde die Veranstaltung durch Klavier- und Violoncelloklänge von Olaf und Vera Böhlk. Mit eigenen Kompositionen verliehen. sie der Ehrung einen außergewöhnlichen Rahmen.

Prof. Dr. Wolfgang Damisch ließ als Laudator das künstlerische Schaffen von Marianne Wiebrecht kurz Revue passieren. Ihrem Engagement sei es mit zu verdanken, dass ab 1987 die "Bernburger Heimatblätter" wieder mit herausgegeben werden konnten, so Damisch. Vor allem wegen ihrer "geistreichen Bemerkungen mit viel hintergründigem Witz", habe er die Beiträge von Marianne Wiebrecht immer mit besonderem Vergnügen gelesen, sagte Prof. Damisch weiter. Ein weiteres großes Verdienst ist das Literaturcafe, das Marianne Wiebrecht 1990 ins Leben gerufen hat. Es sei heute ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens der Stadt, urteilte Wolfgang Damisch.

Marianne Wiebrecht (80) trug sich nach der Übergabe des Kunst- und Kulturpreises in das Goldene Buch der Stadt ein.

Quelle: Super Sonntag Foto: Weißenborn

Auch Ottomar Träger erhielt den Kunst- und Kulturpreis der Saalestadt. 40 Jahre leitete Träger das Bernburger Museum. Jürgen Weigelt bezeichnete in seiner Laudatio Ottomar Träger als seinen "hochverehrten Lehrer und väterlichen Freund". Träger habe bedeutende Leistungen für die Stadt Bernburg auf den Gebieten der Kunst und Kultur erbracht, so Weigelt. Der Ausbau des Schlosses in den 70er Jahren und die umfassendste Sanierung der letzten 100 Jahre sind sein Verdienst. Darüber hinaus hat Ottomar Träger das Museum als Bildungseinrichtung etabliert und das Schloss als historische Bauanlage für die öffentliche Kultur geöffnet, so Weigelt weiter. Über 300 Ausstellungen hat Träger in seiner Zeit als Museumsleiter von 1952 bis 1992 organisiert.

Als Regional- und Kunsthistoriker und als Denkmalforscher gehört Ottomar Träger ganz eng an die Seite von Franz Stieler, schätzt Weigelt ein.

Info

Die Stadt Bernburg verleiht in unregelmäßigen Abständen den Kunst- und Kulturpreis an Persönlichkeiten, die sich in künstlerischer oder kultureller Hinsicht um die Stadt verdient gemacht haben.

Bisherige Preisträger: Karl Görner, Heinz Schneider, Alice Klüglich und Wolfgang Hotze

info_icon

Informationen
zu diesem Thema

Kunst- und Kultupreis 2006, Webartikel